1988

  • Erste KMS Applikation für Telefonieverkabelungen wird entwickelt. Ein Mehrplatzsystem unter DEC VMS.
  • Die Telefon-Verteilerkarte KMS Uno wird im PC-Format als Ein-Platz-Lösung auf dem Markt lanciert.

1991

  • KMS Due, ein Dokumentationssystem für EDV-Verkabelungen in 19" Technik, wird entwickelt.
    Dieses Ein- und Mehr-Platz-System mit relationaler Datenbank (Gupta) ist lauffähig unter DOS
    mit Windows 3.1 und besitzt bereits eine grafische Oberfläche.

1992

  • Mit KMS Quattro wird ein Verwaltungssystem für heterogene Kommunikationsnetze entwickelt.
    Dies ist eine Client-Server Applikation mit der relationalen Datenbank Sybase, mit UNIX als
    Betriebssystem und der Bedienoberfläche Motif/X11.

1995

  • Die Abteilung KMS wird aus der Reichle+De-Massari AG (R&M) ausgegliedert.
    Die neue Firma RDM Systeme AG wird gegründet, die Abteilung KMS
    sowie die Entwicklungsabteilung werden integriert.

 

Die RDM Systeme AG ist erfreut, dass das Produkt Kabel Management System nun den stetig steigenden Anforderungen gewachsen ist und sich behaupten kann. Ebenso wichtig ist die Zusammenarbeit mit der bestehenden Kundschaft, welche das Produkt einsetzt und betreibt. Denn nur so ist es uns möglich die benötigten Funktionalitäten zu kristallisieren und in die neuen Versionen zu implementieren.

 

Nachfolgend die wichtigsten Module die in enger Zusammenarbeit mit Kunden implementiert wurden:

 

  • SNMP
    • Interaktive SNMP Schnittstelle zu aktiven Netzwerkomponenten. Neu gleichen sich die Ports von KMS Quattro über einen Tomcat-Server ab, es werden folgende Informationen ausgetauscht:
      • VLAN (ID und Bezeichnung)
      • Speed
      • Duplexstatus
      • Portstatus
      • Zustand und Port Bemerkung

 

  • Erweiterte Benutzerverwaltung
    • KMS Quattro Benutzer können in einer Hauptgruppe und mehreren Zusatzgruppen zugeordnet werden. Für den Datenzugriff der Gruppen stehen folgende Möglichkeiten zur Verfügung:
      • Alles
      • Patch und Endgeräte
      • Nur patchen
      • Nur Lesen

 

  • Thermische und Elektrische Leistung
    • Neu wird die Thermische Leistung der 19" Serverschränke im KMS Quattro überwacht. Beim einsetzen neuer Objekte (Server, Switch, Router etc.) prüft KMS Quattro die noch vorhandene thermische Leistung. Es lassen sich nur noch Objekte bis zur Erreichung der maximalen thermischen Leistung des 19" Serverschrankes einfügen. Beim überschreiten des Wertes, schlägt KMS Quattro automatisch weitere 19" Schränke vor, in welchem noch genügend thermische Leistung vorhanden ist.
    • Weiter wird auch die elektrische Leistung der USV Anschlüsse überprüft. Beim anschliessen der Netzstecker überprüft KMS Quattro die noch vorhandene elektrische Leistung und lässt den KMS Quattro Benutzern nur bis zu einem definierten Schwellwert anschliessen. Dieser Schwellwert wird in Prozent eingegeben.

  • Komponentenaustausch
    • Ein weiterer Feature ist der Komponentenaustausch. Im stetigen Wandel der aktiven Netzwerkkomponenten werden diese häufig ersetzt. KMS Quattro übernimmt die bereits bestehenden Patchungen der alten in die neuen Aktivkomponenten, ohne mühsames umpatchen.

  • KMSweb
    • Mittels eines handelsüblichen Webbrowser z.Bsp. Firefox können die Benutzer nach erfolgtem Login auf die vorhandenen KMS Quattro Daten zugreifen. Den Anwendern stehen folgende Ansichten von Geräten, Verteiler, Signale und GEO Einheiten zur Verfügung. In der Ansicht Verteiler kann der Anwender den von ihm gewünschten Verteiler selektieren. KMS Quattro zeigt nun den Verteileraufbau und die Detaildaten im Browser an. Ausgewählte Felder können so in der Detailsicht jederzeit einfach angepasst werden.

      Auf den selektierten Daten kann der Anwender alle vorhandenen Reports auswählen. Der fertige Report kann mittels öffnen mit Adobe Reader oder Datei speichern lokal weiter verarbeitet werden. Damit stehen den KMS Quattro Anwendern jederzeit und überall aktuelle Reports und Auswertungen zur Verfügung.
  • QR Code
    • Neu werden bei den KMS Objekten der QR Code im KMSweb angezeigt und können direkt auf einem Etiketten Drucker ausgedruckt werden. Diese können dann an den Komponenten (z. Bsp. Server, Switche usw.) vor Ort (RZ) angebracht werden.


Detaillierte Funktionserweiterungen finden Sie als unser Kunde, im Kunden Support!

 

Weitere Meilensteine werden folgen......

Nach oben